360Grad

Digitalisierung zur Corona Zeit und darüber hinaus.

Letztes Artikel-Update:
07. Okt 2020

Fördermittel für die Digitalisierung von Räumen und Orten? Die Ergebnisse und Perspektiven sprechen für sich.

Behinderung bei der Besichtigung von Räumen

Lockdown, umfassende Kontaktbeschränkungen und das daraus resultierende Erliegen des öffentlichen Lebens haben uns allen gezeigt, wie wichtig es ist, Orte selbst zu erfühlen und auf sich wirken zu lassen. Und nicht nur Corona hindert uns daran Räumlichkeiten, Wohnungen, Museen, Sehenswürdigkeiten, Ladengeschäfte, Kirchen und vieles mehr zu erleben. Behinderungen durch Baustellen, die Schließungen von Ausstellungen, lange Anreisen oder das Fehlen von Aufzügen sind nur einige Aspekte, die uns die Besichtigungen erschweren.

Als Fotograf ist es mir schon lange ein Anliegen, die besondere Wirkung von Räumen festzuhalten und Interessenten näher zu bringen. Doch 2-dimensionale Fotos können nur schwer die Faszination einer Atmosphäre wiedergeben. Durch die Unveränderbarkeit dieses statischen Mediums sind die Anwendungsbereiche schmal gesteckt, es fehlt ihnen oftmals der Zauber, den es in einer voll digitalisierten Welt braucht, um Interessenten und Betrachter zu fesseln.

Corona zeigt auch, dass der Bedarf bei vielen Menschen gegeben ist, sich digitalisierte und virtuelle Räume anzusehen, sie zu erleben. Kunden, die man als Stammkunden mit neuen Möglichkeiten begeistern möchte. Neukunden, die man auf einfache, spielerische Art für das Angebotene neugierig machen möchte oder in speziellen Fällen Schülern und jungen Menschen einen neuen Zugang bieten. 360Grad bzw. 3D Rundgänge bieten genau das.

Digitalisierung und Virtualisierung von Räumen

Die Idee der Digitalisierung und Virtualisierung von Gebäuden und Räumlichkeiten kam in Gesprächen mit Kunden zustande und wuchs schnell zu einer Geschäftsidee, die nicht nur mein Portfolio erweitert, sondern auch Vorteile für meine Kunden bereithält. So konnten wir z. B. dem Altmärkischen Museum helfen, mit einem 3D Rundgang der Ausstellung die Schließung während der Corona Zeit zu überbrücken und neue, überregionale Besucher für die Wiedereröffnung gewinnen. Für einen Makler wurde eine kontaktfreie Besichtigung für auswärtige Interessenten ermöglicht oder für Ferienhausbetreiber besteht die Möglichkeit, Ihre Objekte in voller Schönheit zu zeigen – und das bereits nach einem Arbeitsgang.

Unterstützung durch die Investitionsbank Sachsen-Anhalt

Uns war schnell bewusst, dass dieses Projekt Finanzmittel beanspruchen wird. Die Recherche nach einer sinnvollen Investition in Hard- und Software sowie in Richtung Fördermittel brachte das Programm DIGITAL INNOVATION der Investitionsbank Sachsen-Anhalt als Ergebnis. Die kompetente und sehr hilfsbereite Investitionsbank unterstützte uns als „digitales Kleinprojekt“ bei den aufkommenden Fragen und ermöglichte es uns so, auch ohne externes Beratungsunternehmen und zusätzliche Beratungskosten das Projekt zu starten und auch umzusetzen.

Der bürokratische Aufwand hält sich bei dieser Größe des Projekts in Grenzen und lässt sich ohne Probleme von einem KMU selbstständig abbilden. Besonders die direkte und regelmäßige Kommunikation mit den Sachbearbeitern der Investitionsbank hat das maßgeblich ermöglicht.

Der Zeitraum

Das gesamte Projekt konnte in der Zeit vom 23.03.2020 bis zum 31.08.2020 umgesetzt werden.

Bereits in den letzten Wochen der Projektphase konnten zwei Kundenprojekte in Angriff genommen und abgeschlossen werden. Schon während dieser Projektphase zeigte sich, dass das Potential hier größer ist als anfänglich gedacht, die Möglichkeiten vielfältiger sind und die Ergebnisse in einer breiteren Masse auf deutlich mehr Zustimmung treffen.

Weitere Ideen ergaben sich bereits aus den ersten Kundenprojekten und werden derzeit in eigenständigen Konzepten erarbeitet, erweitert und für 2021 zur Umsetzung eingeplant. Insgesamt gesehen stellte sich die 360° / 3D Rundgang Technologie als Segen heraus. Denn Corona erinnert uns alle tagtäglich daran, dass es so etwas wie die „Normalität des Erlebens“ aktuell nicht gibt, völlig gleich ob wir eine große Sehnsucht nach Kunst, Kultur, Lokale und dergleichen haben. Die virtuellen 3D Rundgänge geben uns allen die Möglichkeit, diese Durststrecke durchzustehen und gleichzeitig etwas Neues zu erleben.